Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Rendite Rürup Rente

Grundsätzlich gilt, dass die Auszahlung und die Rendite aus einer Rürup-Rente umso höher sind, je niedriger die anfallenden Kosten sind. Als klassische Rentenversicherung hat die Rürup-Rente eher eine geringe Verzinsung zu verzeichnen. Greift dann noch die kontinuierliche Inflation – der Anstieg des allgemeinen Preisniveaus -, besteht die große Gefahr, dass der Versicherte im Lauf der Jahre mehr in den Vertrag einzahlt als er am Ende ausgezahlt erhält.

Natürlich hängt die Rendite maßgeblich von der Investitionspolitik des Versicherers ab. Legt er die eingezahlten Beiträge sehr konservativ an und erwirtschaftet er im Lauf der Jahre eine sehr geringe Gewinn- und Überschussbeteiligung, erzielt er eine geringere Rendite als Versicherer, die in gut verzinste Anlagen investieren.

Vor dem Hintergrund der Kosten, der Inflation, der Auszahlung und der resultierenden Rendite muss eine Rürup-Rente deshalb immer mit Vorsicht beurteilt werden. Kommt schließlich noch die geltende Steuerpflicht hinzu, wird schnell klar, dass sich weder Selbständige und Freiberufler noch Arbeitnehmer ausschließlich auf eine Rürup-Rente als zusätzliche Altersvorsorge verlassen sollten. Vielmehr ist dringend geboten, das Portfolio für den privaten Vermögensaufbau auf ein breites Fundament zu stellen, wenn man den gewohnten Lebensstandard auch im Alter aufrechterhalten möchte. Aus einer Rürup-Rente allein dürfte das kaum möglich sein.