Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Nachteile Rürup Rente

Neben allen Vorteilen hat die Rürup-Rente auch eine Reihe von weniger positiven Eigenschaften. Zum einen ist sie nicht kapitalisierbar, das heißt, sie wird nicht in einer Summe ausgezahlt. Zwar genießt der Versicherte eine lebenslange monatliche Rentenzahlung, doch die Auszahlung der angesparten Beiträge in einer Summe ist nicht möglich.

Mit dem Tod des Versicherten endet grundsätzlich auch die Auszahlung der monatlichen Rente, wobei je nach Anbieter eine Rentengarantiezeit vereinbart werden kann. Sie legt fest, wie lange die monatliche Rente nach dem Tod des Versicherten noch an die Hinterbliebenen gezahlt wird. In Abhängigkeit von der Tarifgestaltung der einzelnen Anbieter kann somit auch ein Hinterbliebenenschutz integriert werden.

Die Rürup-Rente ist außerdem nicht zu vererben und nicht zu verschenken. Sie wird somit ausschließlich an den Versicherten gezahlt. Auch die Aufnahme eines Darlehens – die sogenannte Beleihung einer Rente – ist nicht möglich.

Insgesamt ist die Rürup-Rente in ihrer Gestaltung stark an den Konditionen der gesetzlichen Rente ausgerichtet. Beide Renten gehören nach dem seit 2005 geltenden Alterseinkünftegesetz zur Basisrente, woraus sich wiederum die Ähnlichkeit der beiden Renten erklärt.