Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Risiko Berufsunfähigkeit – Möglichkeiten der Absicherung

Per Definition bedeutet Berufsunfähigkeit, die Unfähigkeit einen vorher erlernten Beruf, weiterhin auszuführen. Im Gegensatz zur Erwerbsunfähigkeit, kann der Betroffene jedoch noch eine andere Tätigkeit ausüben. Sofern sie ihm sowohl psychisch als auch physisch zumutbar ist.

Die Berufsunfähigkeit kann diverse Ursachen haben. Sei es Krankheit oder ein berufstypischer Unfall, der verhindert die Tätigkeit weiterhin auszuüben. Um die Berufsunfähigkeit festzustellen, muss eine ärztliche Untersuchung stattfinden. Bestätigt diese Examination die tatsächliche Berufsunfähigkeit, ist der Betroffene offiziell nicht mehr in der Lage, seine gelernte Arbeit aufzunehmen.

Das Risiko in eine finanzielle Not zu geraten, ist seit der Reform der Rentenversicherung 2001 stark gestiegen. So gibt es nur noch für alle vor dem 2. Januar 1961 geborenen Mitglieder, eine teilweise Absicherung und diese auch nur unter bestimmten Umständen. Vor allen Dingen handwerkliche Berufe, wie Dachdecker oder Maurer, sind immer in einem besonderen Risiko in die Berufsunfähigkeit zu geraten.

Um diesem entgegenzukommen gibt es mehrere Möglichkeiten. Am bekanntesten ist die selbstständige Versicherung für diesen Fall oder einer Risikoversicherung inklusive einer Berufsunfähigkeitzusatzversicherung. Der Versicherte muss zwar höhere Beiträge in Kauf nehmen, kann sich aber absolut sicher sein, im Falle einer Berufsunfähigkeit, rundum geschützt zu sein.

abgelegt unter Aktien und Fonds.