Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Riester Förderung

Kreditbetrag:
Laufzeit:
Verwendung:
 

Mit der schrittweisen Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre änderte sich auch ein anderes Produkt zur privaten Altersvorsorg: die Riester-Rente. Durfte sie bisher frühestens ab dem 60. Lebensjahr ausgezahlt werden, wenn die gesamte Riester-Förderung in Anspruch genommen werden sollte, erhöht sich der früheste Auszahlungstermin nun entsprechend der Anhebung des Renteneintrittsalters. Damit muss jetzt das 62. Lebensjahr vollendet sein, wenn man die volle Riester-Förderung in Anspruch nehmen möchte.

Bei einem Vertragsabschluss bis einschließlich 31. Dezember 2011 galt noch die frühere Regelung, nach der der früheste Bezug der Riester-Rente durch das vollendete 60. Lebensjahr gekennzeichnet war. Zwar ist es auch bei neuen Verträgen noch möglich, die Riester-Rente erstmals zum 60. Geburtstag zu beziehen, das allerdings wirkt sich schädlich auf die gewährten Zulagen und auf die Steuererleichterung aus.

An der Zusammensetzung der Riester-Förderung ändert sich nichts. Sie besteht weiterhin in der Grundzulage und der Kinderzulage, sofern kindergeldberechtigte Kinder vorhanden sind. Außerdem können die Beiträge steuerlich geltend gemacht werden und mindern damit die jährliche Steuerzahlung.

Trotz der späteren Auszahlung der Riester-Rente bleibt die zusätzliche Vorsorge als Ergänzung der gesetzlichen Rente eine interessante Alternative, die besonders für Geringverdiener oder Familien mit Kindern in Frage kommt.