Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Private Rente Existenzgründer

Existenzgründer sehen sich meist vor die große Herausforderung gestellt, dass das Einkommen noch nicht ausreicht, um regelmäßige Beitragszahlungen für eine Rentenversicherung zu leisten. Andererseits sind sie genau wie Selbständige auch dazu angehalten, ihre private Altersvorsorge in vollem Umfang allein aufzubauen, da der Anspruch auf eine gesetzliche Rente oft kaum gegeben ist.

Erhält ein Existenzgründer einen Gründungszuschuss, weil er aus der Arbeitslosigkeit in die Existenzgründung gegangen ist, bezieht er gleichzeitig einen Zuschuss von der zuständigen Agentur für Arbeit, der für die soziale Absicherung gedacht ist. Ein Teil dieses Zuschusses sollte in jedem Fall in eine private Altersvorsorge investiert werden.

Ist der Existenzgründer noch relativ jung, dann profitiert er von der langen Laufzeit bis zum Eintritt ins Rentenalter. Wer rund 40 Jahre in eine Rentenversicherung einzahlt, kann auch mit geringen monatlichen Beiträgen ein solides Ergebnis erzielen. Deshalb sollten gerade junge Existenzgründer von diesem Zeitvorteil Gebrauch machen und schon mit geringen Beiträgen anfangen, eine Altersvorsorge aufzubauen.

Ist die Existenz schließlich gefestigt und ist ein regelmäßiges Einkommen vorhanden, ist wie bei Selbständigen auch ein umfassendes Konzept für die Altersvorsorge nötig. Es muss aus mehreren Standbeinen bestehen und so aufgebaut sein, dass der Lebensstandard auch im Alter aufrecht erhalten werden kann.