Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Private Rente Berechnung

Die gesetzliche Rente wird später nicht ausreichen, um den Lebensstandard im Alter aufrecht zu erhalten – so weit besteht gemeinhin Einigkeit. Eine zusätzliche private Rentenversicherung ist also dringend notwendig, wenn man auch nach den Eintritt in den Ruhestand sorgenfrei leben möchte. Doch wie hoch sollte eine private Rente am besten sein? Wie berechnet man sie? Und wie errechnet sich der monatliche Beitrag?

Kalkulation private Rente

Im Idealfall sollte das Monatseinkommen im Alter so hoch sein wie heute. Dann kann man sicher sein, den eigenen Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Zieht man die zu erwartende gesetzliche Rente vom heutigen Einkommen ab, ergibt sich die Deckungslücke, die es mit einer Rentenversicherung zu schließen gilt. Außerdem gilt es, die jährliche Inflation zu berücksichtigen, denn unser Geld wird dank der kontinuierlichen Steigerung des allgemeinen Preisniveaus immer weniger wert. Aus der errechneten Deckungslücke und der jährlichen Inflation bis zum Eintritt in das Rentenalter ergibt sich die Versicherungssumme, die aus der privaten Rente gedeckt werden sollte.

Im Idealfall schließt man eine Rentenversicherung ab, die diese Versicherungssumme garantiert auszahlt. Hinzu kommt die Verzinsung der eingezahlten Beiträge, die in Abhängigkeit von dem gewählten Versicherungsprodukt unterschiedlich hoch sein wird. Aus der garantierten Versicherungssumme und der Laufzeit der Versicherung ergibt sich der erforderliche monatliche Beitrag für die private Rente.