Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Krankenversicherung

Im Gegensatz zu den gesetzlichen Krankenversicherungen gewährt eine private Krankenkasse in der Regel einen umfassenderen Versicherungsschutz. Hierzu gehören optionale Leistungen wie die komplette Kostenübernahme bei Zahnersatz und Sehhilfen des Versicherten ebenso wie das Anrecht auf die Behandlung durch den Chefarzt bei stationären Aufenthalten.

Eine private Krankenversicherung sichert ihre Zahlungsfähigkeit im Leistungsfall durch die Erhebung von Mitgliedsbeiträgen, die von den Versicherten zu zahlen sind. Anders als die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung, die einkommensabhängigen Charakter haben, bemessen sich die zu zahlenden Beiträge bei einer privaten Krankenversicherung nach der Einstufung in eine Risikoklasse des Versicherten. Hierzu zählen neben dem Alter und Geschlecht der aktuelle Gesundheitszustand des Einzelnen.

Eine private Krankenversicherung steht jedoch nur einem bestimmten Personenkreis offen. Hierzu sind neben Freiberuflern und Selbständigen Angestellte zu zählen, die eine bestimmte monatliche Einkommensbemessungsgrenze überschreiten.

Ein Wechsel von einer privaten Krankenversicherung zurück zu einer gesetzlichen ist zudem oft nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. So ist eine gesetzliche Krankenversicherung nur unter der Voraussetzung verpflichtet, vormals privat Versicherte aufzunehmen, wenn diese ein nichtselbständiges Arbeitsverhältnis aufnehmen und einen bestimmten monatlichen Verdienst nicht überschreiten.