Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Immobilien als Altersvorsorge

Eine Immobilie als private Altersvorsorge ist heute für viele Menschen die privat vorsorgen möchten eine attraktive Rentenform.
Sie gehört zu den wichtigsten Bausteinen einer durchdachten Altersvorsorge: die eigene Immobilie. Immobilien sind als Sachwerte relativ sicher vor der gefürchteten Inflation. Wer im Alter eine schuldenfreie Immobilie hat, spart sich die monatliche Miete und hat einen deutlich höheren finanziellen Freiraum. Doch damit dieser Zusammenhang greift, verdient ein kleines Detail besondere Aufmerksamkeit: Die Immobilie muss im Alter schuldenfrei sein. Nur wenn die monatliche Rate an die Bank entfällt, bleibt der finanzielle Freiraum tatsächlich erhalten.

Ist eine regelmäßige Darlehensrate an die Bank zu zahlen, besteht auch für Immobilieneigentümer die Gefahr, dass die Rente kaum ausreicht, die laufenden Kosten zu decken. Steht also die Frage nach einer soliden Immobilienfinanzierung im Raum, sollten sie immer berücksichtigen, dass die Immobilie mit dem Eintritt ins Rentenalter schuldenfrei ist.

Solide Immobilienfinanzierung

Für eine durchdachte Altersvorsorge durch eine Immobilie kann man eine Menge tun, damit die Finanzierung selbiger solide ist. Zum einen darf die Immobilie nur so teuer sein, dass man sich die monatliche Darlehensrate leisten kann. Eine besondere Bedeutung kommt den Zinsen zu, hier hat man als Darlehensnehmer die ganze Auswahl an Banken zur Verfügung. Deshalb ist unbedingt darauf zu achten, dass die Zinsen niedrig sind. Im Gegenzug darf die Tilgung hoch gewählt werden. Leistet man dann noch regelmäßige Sonderzahlungen, bestehen gute Chancen, die Immobilie zügig schuldenfrei zu stellen. Sobald dies der Fall ist, profitiert man von der Immobilie, welcher so dann zu privaten Altersvorsorge zur Verfügung steht.