Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Informationen und Vergleich Private Rente und Altersvorsorge

Aktien und Fonds als Rente

Dass die gesetzliche Rente für einen soliden Lebensstandard im Alter nicht ausreicht, ist allgemein anerkannt – doch welche sinnvolle Ergänzung gibt es? Das Spektrum reicht von einer eigenen Immobilie über eine Kapitalanlage bis zu Lebens- und Rentenversicherungen. Auch Aktien und Fonds sind eine beliebte Variante, die Altersvorsorge aufzustocken. Doch was muss man dabei wissen, und worauf sollte man achten?

Aktien und Fonds – sowohl geschlossene als auch offene Fonds – sind immer mit einem gewissen Verlustrisiko verbunden. Im schlimmsten Fall kann es sogar zum Totalverlust kommen, das bedeutet, von den gekauften Aktien oder Fondsanteilen bleibt nichts mehr übrig. Für den Anleger ist das immer ein herber Verlust, und unzählige private Investoren haben mit Aktien oder Fonds schon einen größeren Teil ihres Vermögens von heute auf morgen verloren. Umso schlimmer ist es dann, wenn dieses Vermögen zur Absicherung im Alter gedacht war.

Doch sowohl Aktien als auch Fonds haben andererseits häufig eine interessante Rendite vorzuweisen, denn nur wenige Anlageklassen bieten ähnlich gute Gewinnchancen. Die Aussicht auf zweistellige Renditen wird im Gegenzug mit dem höheren Verlustrisiko erkauft.

Letztlich können Aktien und Fonds eine interessante Beimischung im Portfolio für den privaten Vermögensaufbau sein. Allerdings sollten sie nicht die einzige Basis der privaten Altersvorsorge sein, denn diese sollte sich immer aus mehreren Standbeinen zusammensetzen. Setzt man dann auf verschiedene Aktien und Fonds und streut damit das Verlustrisiko, werden sie tatsächlich zur attraktiven Ergänzung einer gut durchdachten Altersvorsorge.